InText-Werbung

Die Methode der InText-Werbung ist im Vergleich zu anderen Werbemethoden des Online Marketing, wie etwa den Layer Ads, weniger aufdringlich für den Internetnutzer. Hier wird der Internetnutzer nicht „von der Werbebotschaft erschlagen“.

Es handelt sich bei der InText-Werbung um eine ganz besonders Form des Online Marketing. Diese wird direkt in den Fließtext der Webseite (auch  „Content“ genannt) eingebaut. Damit dies funktioniert, sucht der Anbieter spezielle Stichworte (Keywords) heraus, zum Beispiel „Markenschuhe“. Diese Keywords werden im Fließtext der Internetseite manuell oder automatisch mit dafür passenden Links unterlegt.

Diese Links sind für gewöhnlich optisch von anderen Links zu unterscheiden. Man erkennt sie daran, dass das Keyword doppelt (statt nur einmal) unterstrichen ist. Dieser Einsatz von Schlüsselwörtern bedeutet auch, dass diese Werbeform erst durch eine aktive Verwendung des Benutzers zu sehen ist, indem er mit der Maus über den so genannten InText- Link (also das doppelt unterstrichene Wort) fährt. Geschieht dies, so taucht ein kleines Fenster auf, das entweder Bilder, Flash – Videos oder eine reine Textinformation enthalten kann.

Damit der Internetnutzer die InText-Werbung nicht als störend empfindet, sollte man darauf achten, nicht zu viele InText-Passagen hintereinander einzubauen. Es macht schließlich keinen Spaß, nach Informationen zu einem Thema zu suchen und alles, was man findet, ist ein Text, in dem jedes vierte Wort doppelt unterstrichen ist. Hier gilt also: Qualität eindeutig vor Quantität!

Ein Vorteil der InText-Werbung ist, dass sie (im Gegensatz zu Bannerwerbung) nicht so viel Speicherplatz benötigt. Man kann die InText-Werbung auch für die Suchmaschinenoptimierung benutzen und dadurch also auch bessere Rankings in der Suchmaschine herbeiführen, denn schließlich stellen zusätzliche Links, die durch die InText-Werbung erzeugt werden, auch verbesserte Chancen bei der Suchmaschinenoptimierung dar.

Wer also eher auf unauffällige Werbung steht, bei der der Nutzer selbst entscheiden kann, ob er damit konfrontiert werden möchte, für den ist die InText-Werbung genau die richtige Wahl!

Kommerzielle Videoclips

Im Onlinemarketing gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie man Videobotschaften, welche in der Länge unbeschränkt sind, verbreiten kann. Hierfür werden von Werbeagenturen und Videoproduktionen Videos erstellt, welche zum Teil mit der herkömmlichen Fernsehwerbung verglichen werden können. Dies bedeutet auch, dass beispielsweise Videos online abgespielt werden können, welche man auch im TV sehen kann.

Onlinewerbung mit Videos hat den Vorteil, dass man hier auch Videos präsentieren kann, deren Länge über die 30 Sekunden (die ein Werbespot im Fernsehen in der Regal dauert) hinaus gehen. Auf diese Weise kann ein Unternehmen sein Produkt um einiges genauer und komplexer darstellen, als es in der kurzen Zeit des TV– Werbespots denkbar ist. Manche dieser Filme, die man im Internet anschauen kann, dauern mehrere Minuten, andere erinnern an kleine Kurzfilme.

Durch diese nicht vorhandene Zeitvorgabe, die meist eine Komprimierung der Informationen auf das Nötigste zur Folge hat, können die Spots weiter geführt werden oder es lässt sich eine tiefer gehende Storyline einbauen, welche auch zu der betreffenden Markenpositionierung passt. Dies gilt für alle Zielgruppen an die die Werbung gerichtet werden soll. Egal ob man Kinder mit Spielzeug ansprechen will, Frauen von Dessous oder Herren von Autos faszinieren möchte. Das Produkt in eine passende Story verpackt, hat der Kunde hat das Gefühl, von Werbung, sondern wird unterbewusst von dem Produkt begeistert. Anschauen kann man sich solche Videos zum Beispiel auf Videoplattformen wie etwa auf youtube. Eine weitere gängige Methode ist es, auf dieser Videoplattform nur einen Teil des Films zu zeigen. Um den Rest sehen zu können, muss der User die Homepage des Unternehmens besuchen.

Man setzt das Marketing durch Videos häufig gezielt ein, zum Beispiel um neue Unternehmen, Produkte und Marken vorzustellen oder für die Pressearbeit. Außerdem möchte man die Verkäufe des Produktes erhöhen, indem man zum Beispiel die Vorteile des beworbenen Artikels im Video darlegt. Videos eignen sich auch hervorragend für die Werbung für das Produkt auf fremden Webseiten.

Einige Unternehmen nutzen die Anziehungskraft der Videos auch, um ihre Kunden intensiver an sich zu binden. Dies gelingt, indem sie Tutorials oder Videoanleitungen für das Produkt erstellen. Dies wird vom Kunden häufig mit „einem tollen Service“ verglichen. Damit die Videos online abgespielt werden können, müssen sie in ein passendes Format umgewandelt werden. Meist wird hier das Flash – Format genommen.

Internet und Kaufverhalten

Besonders für Frauen bringt das digitale Zeitalter wesentliche Vorteile mit sich. Nicht nur die Tatsache, dass sich Informationen sofort abrufen und verbreiten lassen, sondern auch die Tatsache, dass man als Frau den Schnäppchen viel schneller auf den Fersen ist, als das lästige Wühlen auf den Ramschtischen beim Sommerschlussverkauf jemals zu leisten vermag. 

Vor allem durch Internetwerbung, d.h. durch die Verbreitung von Werbung durch das Medium Internet, worunter E-Mail-Werbung, Firmennewsletter, Bannerwerbung, Personalisierte Werbung, etc. fallen, wird unser Kaufverhalten wesentlich beeinflusst. Da sich neue Produkte und Innovationen durch das Internet im Nu an den Mann bringen lassen, sind Firmen und Hersteller gezwungen, mit immer besseren Angeboten zu locken.

Das führte in der Vergangenheit zu folgendem Vorteil für den Kunden: Fast für alles gibt es einen Preis-Leistungsvergleich im Internet. Angefangen beim Staubsaugerkauf, beim Schuhkauf oder auch beim Heizöl: Das Angebot ist riesig. Jetzt heißt es aber, sich bloß nicht gleich von aufwendigen graphischen Werbedesigns beeinflussen zu lassen. Denn (so wie mit allem): Es ist nicht immer alles Gold, was glänzt.

Wie hat jetzt das Internet aber unser Kaufverhalten verändert? Ganz einfach: Durch die besseren Vergleichsmöglichkeiten ist es für uns leichter, das für uns optimale Produkt auszuwählen und per Mausklick zu ordern. Einfaches Beispiel: Im Internet kann man ganz unverbindlich den Heizöl Tagespreis berechnen lassen. Man kann einfach die Postleitzahl des Wohnortes angeben, und sich so den aktuellen Heizölpreis berechnen lassen. Der Vorteil, diesen Prozess online und nicht face-to-face abzuklären, bringt mit sich, dass sich der Kunde nicht gleich genötigt fühlt, bei dem Anbieter auch zu kaufen.

Für viele ist es nämlich immer noch ein Problem, „Nein“ zu einem schlechten Angebot zu sagen. Manche fühlen sich dann von den Verkäufern so bedrängt, dass sie sich bei einer Kaufabsage schlecht fühlen. Anders ist das im Internet: Man bestellt hier ganz unverbindlich in Online-Shops, was bequem und schnell zu händeln geht. Dadurch ist die Kaufbereitschaft deutlich gestiegen. Denn durch die Vergleichsmöglichkeiten im Internet fühlen wir uns weniger über den Tisch gezogen und können leichter zwischen Sein und Schein unterscheiden, zumal da noch die Kundenbewertungen von anderen Käufern ihren Beitrag dazu leisten. Fazit: Dank dem Internet können Sie bares Geld sparen, was woanders wieder verheizt werden kann.

Notebooks und Netbooks verbreiten Werbebotschaften

Wir sprachen bereits in unserem einführenden Artikel darüber, wie rasant sich die Medienwelt innerhalb der letzten Jahre verändert hat und dass das Medium Internet immer mehr Zuwachs gewinnen wird, denn wir an Werbung denken. Ein Vorteil für alle Werbenden im Internet ist es auch, dass unsere Gesellschaft stets mobiler wird – so auch die Werbeinhalte. Dies wird besonders an Notebooks und Netbooks deutlich.

Durch diese tragbaren PCs ist es den Benutzern möglich, von nahezu überall ins Internet zu gehen und sich dabei vielleicht auch mit aktueller Internetwerbung auseinander zu setzen. Ermöglicht wird dieser durch den integrierten Internetzugang (WLAN) der Notebooks und Netbooks. Der Werbende hat von dieser zunehmenden Mobilität und dem Bedürfnis der PC – Nutzer, auch unterwegs online zu sein, einen positiven Nutzen: Er kann sie auch unterwegs mit auf die zugeschnittener Werbung erreichen. Weiterhin erreicht er mit seinem Angebot zusätzlich vielleicht sogar weitere Personen, die durch eine Empfehlung des Nutzers auf ein Produkt aufmerksam werden.

Das Ganze soll an einem Beispiel erläutert werden: Die 18 Jahre alte Simone trifft sich mit ihrer Freundin Maria im Park, um ein Referat für die Schule auszuarbeiten. Nachdem sie ihre Arbeit erledigt haben, surfen die beiden gemeinsam im Internet, weil Simone Maria einen Jungen bei einer Community zeigen möchte, den sie gut findet. In der Plattform angemeldet, werden die beiden auf Werbung für einen Onlineshop aufmerksam, bei dem Maria’s Mutter bereits etwas bestellt hat. Sie berichtet Simone darüber und die beiden Mädchen schauen sich interessiert das gut sortierte Sortiment an. Vielleicht werden die beiden ja etwas bestellen?!

Dieses Konzept (eben ein durch die Mobilität des Kunden unterstütztes Konzept) kann also mitunter helfen, neue Kunden hinzugewinnen. In vielen Fällen ist es gerade diese „Mundpropaganda“, sind es also die Empfehlungen anderer, z.B. der Freunde, die einen potentiellen Kunden näher für ein Produkt oder einen Anbieter interessierten. Ganz nach dem Motto „Wenn der meint, das ist gut, dann vertraue ich ihm!“. Wer also weiterhin auf Internetwerbung setzt, wird sicherlich viel versprechende Ergebnisse erzielen!

Adwords Agentur für digitales Marketing buchen

Der IAB ist ein Verband, der sich mit interaktivem und digitalem Marketing beschäftigt, und das europaweit. Dabei kommt eine besondere Bedeutung der Adwords Agentur zu, die ebenfalls innerhalb ganz Europas arbeitet und den Unternehmen wichtige Hilfestellungen beim digitalen Marketing bieten kann. Es kommt hier vor allem darauf an, die richtigen Werbemittel für die richtigen Zielgruppen einzusetzen. Dabei ist es in erster Linie von Bedeutung, die Zielgruppe zu bestimmen. Für jedes Produkt, jede Dienstleistung gibt es eine ganz eigene Zielgruppe. Auf diese muss auch das digitale Marketing abgestimmt werden.

Anschließend werden verschiedene Werbemittel dahingehend betrachtet, inwieweit diese Resonanz bei der Zielgruppe finden. Nur wenn die Erfolgschancen als hoch eingestuft werden können, wird sich eine Kampagne lohnen. Auch hier lohnt die Hilfe der professionellen Adwords Agentur, die Analysen und Statistiken erstellt und auswertet, um so die optimale Werbestrategie zu entwickeln. Besonders wichtig ist seit der wachsenden Bedeutung des Web 2.0 auch die Möglichkeit, dass die Zielgruppe interaktiv mit agieren kann. Deshalb sollten Marketingstrategien die angesprochenen Kunden auch stets mit einbeziehen oder aktive Handlungsaufforderungen beinhalten.

Damit digitales Marketing wirklich erfolgreich sein kann, muss zudem darauf geachtet werden, dass verschiedene Vertriebs- und Werbekanäle für die gesamte Werbestrategie genutzt werden. Andernfalls wird es schwierig, die gewünschten Erfolge zu erzielen. Zudem muss eine gewisse Kontinuität beim Marketing gegeben sein. Lediglich ein paar Tage lang eine Anzeige zu schalten, bringt in der Regel wenig. Besser ist es, langfristig zu planen und verschiedene Mittel im Marketingmix einzusetzen.

Schlussendlich kann digitales Marketing aber mehr, als nur neue Kunden und Aufträge zu generieren, ohne dabei das Budget zu sprengen. Auch für diejenigen Webseitenbetreiber, auf deren Seiten die Werbung erscheint, bringt die neue Form des Marketing einige Vorteile. Sie können sich, je nach Seite, einen attraktiven Zuverdienst aufbauen. Dadurch schließt sich der Kreis und digitales Marketing, das zudem von der professionellen Adwords Agentur betreut wird, kann für alle Parteien sehr erfolgreich umgesetzt werden.

Videoproduktionen im digitalen Marketing

Der IAB, der Verband „Interactive Advertising Products“, befasst sich mit dem digitalen Marketing, da dieses als eine der Schlüsselbranchen in der europäischen Wirtschaft gesehen wird. Allerdings wissen die wenigsten, worum es beim digitalen Marketing eigentlich geht. Nachdem bereits die Online- und E-Mail-Werbung, die Layer Ads und die In-Test-Werbung näher vorgestellt wurden, soll es heute um Videoproduktionen gehen. Diese sind eine noch recht junge Form im digitalen Marketing, so dass sie vielen Unternehmen noch nicht recht bekannt ist.

Bisher waren Videoproduktionen oder Werbespots für viele kleine und mittelständische Unternehmen nicht sinnvoll. Grund dafür war einfach der, dass die Kosten für den Werbespot und dessen Verbreitung nicht tragbar waren. Nachdem aber die digitale Videoproduktion auf dem Vormarsch war, Filme also nicht mehr auf Celluloid gebracht werden mussten, konnten auch deutliche Kosteneinsparungen erzielt werden. So sind für die digitale Produktion von Videos aller Art keine großen Kamerateams mehr notwendig, sämtliche Arbeiten können von einem einzigen Videoproducer ausgeführt werden. Das senkt die Personalkosten erheblich. Ebenfalls lassen sich Videoproduktionen deutlich einfacher am PC bearbeiten, so dass auch der Zeitaufwand bis zu deren Fertigstellung gesenkt werden kann, was zu weiteren Einsparungen führt.

Im Bereich Vertrieb der Videoproduktionen ist ebenso eine Kosteneinsparung zu verzeichnen. Moderne Videos von Unternehmen können kostengünstig auf der eigenen Homepage platziert werden. Auch das Einstellen in Videoportale im Internet ist kostengünstig, hier wird die Werbung vor oder nach den Clips gesendet, die die User sich ansehen. Des Weiteren kann der Vertrieb via E-Mail erfolgen. Dabei sind Videoproduktionen nicht reine Werbespots. Sie können ebenso dazu genutzt werden, beispielsweise das Unternehmen, die Fertigungsbedingungen oder ähnliches vorzustellen. Auch als Schulungsvideos werden sie gerne eingesetzt. Im Bereich digitales Marketing gibt es eine ganze Reihe verschiedenster Einsatzmöglichkeiten, so dass Kunden in allen Bereichen davon profitieren können. Gerade erklärungsbedürftige Produkte werden gerne mit Schulungsvideos versehen, die im Internet angesehen werden können.

Durch die kostengünstigen Videoproduktionen im digitalen Marketing wird es auch kleinen und mittelständischen Betrieben möglich, eine Vielzahl von Kunden anzusprechen. Der Ausbau des Marktes, etwa von regional auf bundesweit oder sogar international wird damit möglich.

Werbung in der Sauna ?

Digitale Werbung über das Internet ist mit, einer der wichtigsten Sektoren im Marketingbereich. Die Werbebranche lässt sich dafür täglich innovative Strategien einfallen, um die Vorteile ihrer Produkte der Öffentlichkeit aufzuzeigen. Beispielhaft soll im folgenden ein kurioser Gedankengang dargelegt werden, um ihnen die fantastischen Überlegungen von Marketingstrategen näher zu bringen.

Es gab tatsächlich einmal die Idee digitale Werbung auch in öffentlichen Sauna-Anlagen anzubieten. Die Sauna als Rückzugsort und Schwitzstube, sollte dabei aber weiterhin als Ort der Ruhe und Erholung erhalten bleiben und nichts von ihrem heißen Flair verlieren. Denkbar waren beispielsweise integrierte Großbildschirme über die dann Werbung ausgestrahlt werden könnte. Wie genau die Gemütsruhe der Saunagäste erhalten werden sollte, war im Detail nicht geklärt. Auch die Frage nach der rechtlichen Umsetzbarkeit wurde für dieses Vorhaben noch nicht angesprochen.

Ebenso überlegte man sich auch schon digitale Werbung in Sauna Zubehör einzubauen. So könnte zum Beispiel ein Bildschirm im Klimamesser eingebaut sein, über den Kundenwerbung betrieben wird. Allerdings waren auch hier noch technische und rechtliche Einzelheiten völlig ungeklärt.

Ob wir also irgendwann anstatt Saunaleuchte, Fußwanne und Aufgusskübel eher Bildschirme, Online-Zugänge und andere Möglichkeiten der Public Relations vorfinden steht noch in den Sternen. An diesem – zugegebenermaßen etwas skurrilen – Beispiel sollte jedoch eines zur Geltung kommen: Das Spektrum Werbung zu betreiben ist riesig und die tollkühnsten Ideen, haben schon öfter ihren Weg in die praktische Anwendung gefunden. Man sollte sich demnach nicht wundern, wenn man in der Sauna plötzlich neben dem Sauna Zubehör auch noch Werbemittel findet.

Durchgesetzt hat sich diese Überlegung noch lange nicht, vielleicht auch weil Onlinemarketing für sich schon so gut funktioniert, dass man mehr damit beschäftigt ist, diesen Bereich auszubauen als andere zu eröffnen. So bleibt uns die Saunakabine weiterhin als ungestörter Entspannungsort erhalten, während sich Onlinemarketing weiterhin seinen eigenen Weg im Netz bahnt. Vielleicht ist es auch ökonomischer im Internet ausführlich Werbung zu betreiben, um die Dominanz der Werbung dort aufrecht zu erhalten und Dampfbäder dagegen als Denkstätte für neue Marketingstrategien zu nutzen.