Interact Congress

Hallo, und herzlich Willkommen auf unserer Informationsseite rund über das Thema „Interact Congress“. Dabei handelt es sich um den europäischen Kongress der IAB, also der „Interactive Advertising Bureaus“ europäischer Mitgliedsstaaten. Dieser Name scheint auf den ersten Blick recht kompliziert, doch möchten wir uns gerade dieser Thematik ganz besonders widmen, um Ihnen zu zeigen, dass sich dahinter etwas recht Verständliches verbirgt:

Man versteht darunter einen Wirtschaftsverband. Dieser Wirtschaftsverband vertritt die Ziele von Unternehmen im Bereich interaktives und digitales Marketing. Durch die Mitgliedschaft im Verband möchte man erreichen, dass für die gesamte Branche mit einer einheitlichen Stimme gesprochen werden kann. Die teilnehmenden Staaten haben sich durch die Gründung ihrer Interactive Advertising Bureaus zur Aufgabe gemacht, das Wachstum der digitalen und interaktiven Marketing – Branche innerhalb Europas zu fördern. Dieses Ziel wird durch eine enge Zusammenarbeit der Büros (mit dem Sitz im jeweiligen Mitgliedsland) miteinander erreicht.

Somit befasst sich der Verband mit einem wichtigen Thema, dem Digitalen Marketing. Dies wird als die Zukunft der Werbung und somit auch als Schlüsselbranche in der europäischen Wirtschaft angesehen. Hierfür ist es nötig, sich zuerst einmal über dieses Thema und die gemachten Erfahrungen auszutauschen. Schließlich ist „Digitales Marketing“ ein weit gefasster Begriff.

Man versteht darunter eine Einschränkung des Marketing an sich auf die Promotion, also die Art, wie etwas verbreitet wird. Dies geschieht beim Digitalen Marketing eben digital, was bedeutet, dass sich die Vermarktung ausschließlich auf digitale Medien bezieht. Beispiele für diese Vermarktungsmöglichkeiten sind Online – oder Internetmarketing, Mobile – Marketing, Newsletter und andere Arten von E-Mail Marketing, sowie Suchmaschinenoptimierung und Suchmachinenmarketing.

Auf unseren Seiten möchten wir näher auf die Schlagworte Onlinewerbung, E-Mail Marketing, Bannerwerbung, InText – Werbung, AdWords und Layer Ad eingehen. Zudem informieren wir Sie über die IAB Europe, also zum Beispiel die europäischen Mitgliedsstaaten des Wirtschaftsverbandes sowie über den OVK, den Online Vermarkter Kreis im BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft).

IAB Europe

Sprechen wir also nun über die „Interactive Advertising Bureaus“ der europäischen Mitgliedsstaaten, die IAB Europe. Gegründet wurde dieser Wirtschaftsverband und somit der Zusammenschluss dieser Büros im Jahre 1998. Wie bereits erwähnt, macht sich dieser Verband das Wachstum und die Unterstützung der digitalen und interaktiven Marketing – Industrie zum Ziel. Die Mitgliederzahl wächst stetig.

Mittlerweile gehören diesem Verband 22 Mitgliedsländer in Europa an. Diese vertreten durch ihre Büros, über die sie sich mit den anderen Mitgliedsstaaten vernetzen, etwa 5500 Firmen. Folgende europäische Staaten gehören den IAB Europe an: Belgien, Spanien, die Türkei, Frankreich, Griechenland, Deutschland, Italien, Niederlande, Dänemark, Polen, Kroatien, Finnland, Österreich, Rumänien, Großbritannien, Schweden, Ungarn, Irland, Luxemburg, Norwegen und Slowenien. Des Weiteren wird der Wirtschaftsverband von zwanzig Unternehmensmitgliedern unterstützt.

Ein wichtiges Ziel ist es, die Entwicklungen rund um die Rahmenbedingungen für die Onlinewerbung quantitativ sowie qualitativ zu unterstützen. In vielen Ländern haben sich namhafte Vertreter aus der Werbebranche dem jeweiligen IAB angeschlossen, um dieses Vorhaben zu realisieren. Liest man aktuelle Berichte, so ist dieses Streben auch verständlich. Ein Beispiel hierfür liefert der aktuelle Bericht des Online – Vermarkterkreises in Düsseldorf:

Dieser Bericht beschreibt die aktuellen Entwicklungen auf dem Online – Werbemarkt. Dem Bericht zur Folge werden die Werbeeinnahmen speziell im Online – Bereich im Jahre 2010 um satte 14 Prozent steigen. Dies bedeutet, dass das Internet zum zweitstärksten Medium aufsteigen wird, was Werbung betrifft. Durch diese Tatsache würden die klassischen Zeitungen in den Hintergrund gedrängt werden. Es lohnt sich also, in Zukunft noch mehr auf interaktives und digitales Marketing zu setzen!

Eine wichtige Regelung der IAB Europe sind, was dies betrifft, die Standards, die gesetzt wurden. Diese erleichtern den Büros Austausch untereinander. Man setzte diese Standards, weil die Kommunikation hierdurch einfacher ist. Sie dienen vor allem zur Definition und Beschreibung der Terminologie in der Branche. Durch dieses einheitliche „Vokabular“, die einheitlichen Kenntnisse, kann ein Marktteilnehmer eine Werbeform namentlich nennen und sich sicher sein, dass sein Partner darunter die gleiche Form der Werbung versteht. Dies erleichtert auch eine Zusammenarbeit.