Finanzielle Vorteile durch Sorgfalt beim Mietvertrag

Immer mehr junge Ärzte, die direkt von der Uni und aus dem Praktischen Jahr kommen, entscheiden sich in die berufliche Selbstständigkeit zu gehen. Da den meisten jedoch das Startkapital fehlt, um eine schöne eigene Praxis zu eröffnen, tun sich mehrere Ärzte und Ärztinnen zusammen und mieten gemeinsam Praxisräume an. Hierbei sind aber Kriterien zu beachten, die bei dem Anmieten einer normalen Mietwohnung gar nicht relevant sind. Meist wissen die Mediziner gar nicht, dass es diese Aspekte gibt und dass man mit deren Berücksichtigung sehr viel Geld und Ärger sparen kann.

Continue reading „Finanzielle Vorteile durch Sorgfalt beim Mietvertrag“

AdWords

Jeder Internetnutzer kennt sie, die AdWords. Jedem begegnen sie, wenn er sich in einer Suchmaschine auf die Suche nach hilfreichen Informationen im Internet begibt. Nur weiß selten jemand, dass das, was ihm dort präsentiert wird, zu den so genannten „AdWords“ zählt. Man findet die AdWords als eine Ergänzung des Suchergebnisses. In einer Suchmaschine werden diese Ergänzungen rechts neben der Ergebnissliste eingefügt.

Bei AdWords handelt es sich um Text – Annoncen, die von Unternehmen buchbar sind. Dies bedeutet, dass Unternehmen die Möglichkeit haben, gegen Bezahlung mit ihrer Anzeige in der AdWords – Liste (bei betreffender Eingabe des Users in das Suchfeld) aufzutauchen. Die Bezeichnung „AdWords“ entstand aus einem Wortspiel der Suchmaschine Google. Man setzte dafür die Begriffe „adverts“ (=Werbeanzeigen) sowie „words“ (=Wörter) zusammen. Man kann solche AdWords auf den Suchseiten von Google und auf anderen Websites, die zu Google gehören, schalten. Es gibt ähnliche Werbeprogramme, die andere Suchmaschinenbetreiber unterstützen.

Folgende Vorteile bietet eine Anzeigenschaltung über Google AdWords:
Die Werbung, die man schaltet, wird genau dann eingeblendet, wenn in der Suchmaschine nach dem gesucht wird, was der Werbende anbietet. Die Wahrscheinlichkeit, zukünftige Kunden / Käufer zu finden, ist also hoch.
Man muss nur zahlen, wenn die geschaltete Anzeige angeklickt wurde. Wie viel man zahlt, bestimmt man selbst.

So funktioniert das Werben mit AdWords bei Google:
Man erstellt eine Anzeige und wählt die darauf passenden Keywords. Unter Keywords versteht man die Worte, die Internetnutzer beim Suchen in der Suchmaschine eingeben, zum Beispiel „Abendkleid kaufen“. Die Keywords, die der Werbende aussucht,  sollten auch seinem Angebot entsprechen.

Wenn die Anzeige geschaltet ist, wird sie immer dann Kunden eingeblendet, wenn diese die oben gewählten Keywords bei ihrer Suche eingeben. Dies hat den Vorteil, dass man sein Angebot nur Menschen präsentiert, die sich auch wirklich dafür interessieren. Ist die Anzeige für den Suchmaschinenbenutzer interessant, wird er sie anklicken. Erst dann muss der Werbende dafür zahlen.

Layer Ads

Auch die Layer Ads (oder auch Hover Ads) sind Werbemittel im Online – Marketing, die jedem Internetnutzer sicherlich schon einmal beim Surfen im Internet begegnet sind. Man versteht unter diesen Layer Ads Werbemittel, die das Browserfenster überlagern, die sich also über den Bereich des Inhalt einer Internetseite legen, damit dieser nicht mehr sichtbar ist. Nach einer gewissen Zeit schließen sich diese Fenster automatisch, man kann die jedoch auch über den „Schließen“ – Button entfernen.

Layer Ads eignen sich auch für die Präsentation komplexer Werbebotschaften, zum Beispiel von Videos, mehreren Bildern oder Sounds. Da diese Layer Ads jedoch für den Internetnutzer spontan auftauchen, während er im Netz surft, haben diese Werbemittel eine (verglichen mit anderen Werbemitteln) hohe Wegklickrate. So werden sie dreimal so häufig weg geklickt, wie Banner. Es gibt auch die Möglichkeit für Internetnutzer, diese zu blocken. Dies kann man durch einen Eintrag in der Hosts – datei vom Betriebssystem tun.

Dieses Blocken gelingt jedoch nicht immer, denn bei vielen Layer Ads handelt es sich nicht mehr im gewöhnliche Pop-up Fenster, die durch ein neues Browserfenster geöffnet werden, sondern um Ebenen oder Fenster, die auf DHTML (nicht wir früher mit der JavaScript- Funktion „window.open()“) geöffnet werden. Diese haben für die Werbenden im Internet den Vorteil, dass sie nicht mehr durch Pop-up – Blocker unterbunden werden können. Der Internetnutzer muss sie also immer anschauen und weg klicken und wird somit mit der Werbung konfrontiert.

Man könnte Layer Ads zwar unterbinden, indem man die JavaScript – Funktion des eigenen Webbrowsers ausschaltet. Dies hätte jedoch auch eine eingeschränkte Nutzung des Internet zur Folge, da viele Seiten mittlerweile nur korrekt angezeigt werden, wenn diese Funktion eingeschaltet ist. Somit wären diese Seiten zum Teil oder komplett unzugänglich.

Die Strategien der Werbenden, die Internetnutzer mit dem Werbemittel zu konfrontieren, werden immer ausgefeilter. Man bemüht sich zum Beispiel, den Zeitpunkt des Schließens eines Layer Ads lange hinaus zu zögern, indem man den „Schließen“ – Button versteckt platziert.

InText-Werbung

Die Methode der InText-Werbung ist im Vergleich zu anderen Werbemethoden des Online Marketing, wie etwa den Layer Ads, weniger aufdringlich für den Internetnutzer. Hier wird der Internetnutzer nicht „von der Werbebotschaft erschlagen“.

Es handelt sich bei der InText-Werbung um eine ganz besonders Form des Online Marketing. Diese wird direkt in den Fließtext der Webseite (auch  „Content“ genannt) eingebaut. Damit dies funktioniert, sucht der Anbieter spezielle Stichworte (Keywords) heraus, zum Beispiel „Markenschuhe“. Diese Keywords werden im Fließtext der Internetseite manuell oder automatisch mit dafür passenden Links unterlegt.

Diese Links sind für gewöhnlich optisch von anderen Links zu unterscheiden. Man erkennt sie daran, dass das Keyword doppelt (statt nur einmal) unterstrichen ist. Dieser Einsatz von Schlüsselwörtern bedeutet auch, dass diese Werbeform erst durch eine aktive Verwendung des Benutzers zu sehen ist, indem er mit der Maus über den so genannten InText- Link (also das doppelt unterstrichene Wort) fährt. Geschieht dies, so taucht ein kleines Fenster auf, das entweder Bilder, Flash – Videos oder eine reine Textinformation enthalten kann.

Damit der Internetnutzer die InText-Werbung nicht als störend empfindet, sollte man darauf achten, nicht zu viele InText-Passagen hintereinander einzubauen. Es macht schließlich keinen Spaß, nach Informationen zu einem Thema zu suchen und alles, was man findet, ist ein Text, in dem jedes vierte Wort doppelt unterstrichen ist. Hier gilt also: Qualität eindeutig vor Quantität!

Ein Vorteil der InText-Werbung ist, dass sie (im Gegensatz zu Bannerwerbung) nicht so viel Speicherplatz benötigt. Man kann die InText-Werbung auch für die Suchmaschinenoptimierung benutzen und dadurch also auch bessere Rankings in der Suchmaschine herbeiführen, denn schließlich stellen zusätzliche Links, die durch die InText-Werbung erzeugt werden, auch verbesserte Chancen bei der Suchmaschinenoptimierung dar.

Wer also eher auf unauffällige Werbung steht, bei der der Nutzer selbst entscheiden kann, ob er damit konfrontiert werden möchte, für den ist die InText-Werbung genau die richtige Wahl!

Adwords Agentur für digitales Marketing buchen

Der IAB ist ein Verband, der sich mit interaktivem und digitalem Marketing beschäftigt, und das europaweit. Dabei kommt eine besondere Bedeutung der Adwords Agentur zu, die ebenfalls innerhalb ganz Europas arbeitet und den Unternehmen wichtige Hilfestellungen beim digitalen Marketing bieten kann. Es kommt hier vor allem darauf an, die richtigen Werbemittel für die richtigen Zielgruppen einzusetzen. Dabei ist es in erster Linie von Bedeutung, die Zielgruppe zu bestimmen. Für jedes Produkt, jede Dienstleistung gibt es eine ganz eigene Zielgruppe. Auf diese muss auch das digitale Marketing abgestimmt werden.

Anschließend werden verschiedene Werbemittel dahingehend betrachtet, inwieweit diese Resonanz bei der Zielgruppe finden. Nur wenn die Erfolgschancen als hoch eingestuft werden können, wird sich eine Kampagne lohnen. Auch hier lohnt die Hilfe der professionellen Adwords Agentur, die Analysen und Statistiken erstellt und auswertet, um so die optimale Werbestrategie zu entwickeln. Besonders wichtig ist seit der wachsenden Bedeutung des Web 2.0 auch die Möglichkeit, dass die Zielgruppe interaktiv mit agieren kann. Deshalb sollten Marketingstrategien die angesprochenen Kunden auch stets mit einbeziehen oder aktive Handlungsaufforderungen beinhalten.

Damit digitales Marketing wirklich erfolgreich sein kann, muss zudem darauf geachtet werden, dass verschiedene Vertriebs- und Werbekanäle für die gesamte Werbestrategie genutzt werden. Andernfalls wird es schwierig, die gewünschten Erfolge zu erzielen. Zudem muss eine gewisse Kontinuität beim Marketing gegeben sein. Lediglich ein paar Tage lang eine Anzeige zu schalten, bringt in der Regel wenig. Besser ist es, langfristig zu planen und verschiedene Mittel im Marketingmix einzusetzen.

Schlussendlich kann digitales Marketing aber mehr, als nur neue Kunden und Aufträge zu generieren, ohne dabei das Budget zu sprengen. Auch für diejenigen Webseitenbetreiber, auf deren Seiten die Werbung erscheint, bringt die neue Form des Marketing einige Vorteile. Sie können sich, je nach Seite, einen attraktiven Zuverdienst aufbauen. Dadurch schließt sich der Kreis und digitales Marketing, das zudem von der professionellen Adwords Agentur betreut wird, kann für alle Parteien sehr erfolgreich umgesetzt werden.