Notebooks und Netbooks verbreiten Werbebotschaften

Wir sprachen bereits in unserem einführenden Artikel darüber, wie rasant sich die Medienwelt innerhalb der letzten Jahre verändert hat und dass das Medium Internet immer mehr Zuwachs gewinnen wird, denn wir an Werbung denken. Ein Vorteil für alle Werbenden im Internet ist es auch, dass unsere Gesellschaft stets mobiler wird – so auch die Werbeinhalte. Dies wird besonders an Notebooks und Netbooks deutlich.

Durch diese tragbaren PCs ist es den Benutzern möglich, von nahezu überall ins Internet zu gehen und sich dabei vielleicht auch mit aktueller Internetwerbung auseinander zu setzen. Ermöglicht wird dieser durch den integrierten Internetzugang (WLAN) der Notebooks und Netbooks. Der Werbende hat von dieser zunehmenden Mobilität und dem Bedürfnis der PC – Nutzer, auch unterwegs online zu sein, einen positiven Nutzen: Er kann sie auch unterwegs mit auf die zugeschnittener Werbung erreichen. Weiterhin erreicht er mit seinem Angebot zusätzlich vielleicht sogar weitere Personen, die durch eine Empfehlung des Nutzers auf ein Produkt aufmerksam werden.

Das Ganze soll an einem Beispiel erläutert werden: Die 18 Jahre alte Simone trifft sich mit ihrer Freundin Maria im Park, um ein Referat für die Schule auszuarbeiten. Nachdem sie ihre Arbeit erledigt haben, surfen die beiden gemeinsam im Internet, weil Simone Maria einen Jungen bei einer Community zeigen möchte, den sie gut findet. In der Plattform angemeldet, werden die beiden auf Werbung für einen Onlineshop aufmerksam, bei dem Maria’s Mutter bereits etwas bestellt hat. Sie berichtet Simone darüber und die beiden Mädchen schauen sich interessiert das gut sortierte Sortiment an. Vielleicht werden die beiden ja etwas bestellen?!

Dieses Konzept (eben ein durch die Mobilität des Kunden unterstütztes Konzept) kann also mitunter helfen, neue Kunden hinzugewinnen. In vielen Fällen ist es gerade diese „Mundpropaganda“, sind es also die Empfehlungen anderer, z.B. der Freunde, die einen potentiellen Kunden näher für ein Produkt oder einen Anbieter interessierten. Ganz nach dem Motto „Wenn der meint, das ist gut, dann vertraue ich ihm!“. Wer also weiterhin auf Internetwerbung setzt, wird sicherlich viel versprechende Ergebnisse erzielen!

Werbung in der Sauna ?

Digitale Werbung über das Internet ist mit, einer der wichtigsten Sektoren im Marketingbereich. Die Werbebranche lässt sich dafür täglich innovative Strategien einfallen, um die Vorteile ihrer Produkte der Öffentlichkeit aufzuzeigen. Beispielhaft soll im folgenden ein kurioser Gedankengang dargelegt werden, um ihnen die fantastischen Überlegungen von Marketingstrategen näher zu bringen.

Es gab tatsächlich einmal die Idee digitale Werbung auch in öffentlichen Sauna-Anlagen anzubieten. Die Sauna als Rückzugsort und Schwitzstube, sollte dabei aber weiterhin als Ort der Ruhe und Erholung erhalten bleiben und nichts von ihrem heißen Flair verlieren. Denkbar waren beispielsweise integrierte Großbildschirme über die dann Werbung ausgestrahlt werden könnte. Wie genau die Gemütsruhe der Saunagäste erhalten werden sollte, war im Detail nicht geklärt. Auch die Frage nach der rechtlichen Umsetzbarkeit wurde für dieses Vorhaben noch nicht angesprochen.

Ebenso überlegte man sich auch schon digitale Werbung in Sauna Zubehör einzubauen. So könnte zum Beispiel ein Bildschirm im Klimamesser eingebaut sein, über den Kundenwerbung betrieben wird. Allerdings waren auch hier noch technische und rechtliche Einzelheiten völlig ungeklärt.

Ob wir also irgendwann anstatt Saunaleuchte, Fußwanne und Aufgusskübel eher Bildschirme, Online-Zugänge und andere Möglichkeiten der Public Relations vorfinden steht noch in den Sternen. An diesem – zugegebenermaßen etwas skurrilen – Beispiel sollte jedoch eines zur Geltung kommen: Das Spektrum Werbung zu betreiben ist riesig und die tollkühnsten Ideen, haben schon öfter ihren Weg in die praktische Anwendung gefunden. Man sollte sich demnach nicht wundern, wenn man in der Sauna plötzlich neben dem Sauna Zubehör auch noch Werbemittel findet.

Durchgesetzt hat sich diese Überlegung noch lange nicht, vielleicht auch weil Onlinemarketing für sich schon so gut funktioniert, dass man mehr damit beschäftigt ist, diesen Bereich auszubauen als andere zu eröffnen. So bleibt uns die Saunakabine weiterhin als ungestörter Entspannungsort erhalten, während sich Onlinemarketing weiterhin seinen eigenen Weg im Netz bahnt. Vielleicht ist es auch ökonomischer im Internet ausführlich Werbung zu betreiben, um die Dominanz der Werbung dort aufrecht zu erhalten und Dampfbäder dagegen als Denkstätte für neue Marketingstrategien zu nutzen.

Werbung ist überall – on- und offline

Es ist wirklich erstaunlich, wie viel Werbung uns Menschen täglich umgibt. Um einmal deutlich zu machen, was ich damit meine, möchte ich Ihnen einmal einen gewöhnlichen Tagesablauf von mir schildern:

Bereits wenn ich morgens im Bad stehe, werde ich von einer Vielzahl an Marken überrumpelt. Meine Zahncreme, mein Waschgel, das Shampoo – alle Produkte, die ich nutze haben ein bestimmtes Logo, das ich mir durch die tägliche Nutzung der Produkte einpräge. In der Küche geht es nicht anders weiter. Meist läuft bei mir währenddessen das Radio, wo mir die verschiedensten Werbeslogans um die Ohren gehauen werden. In Kurzform sind das etwa solche wie Wohnung Bremen, hier einkaufen, günstige Versicherung oder leckeres Müsli – man kennt das ja.

Ich habe also bereits eine Vielzahl an Werbebotschaften aufgenommen, ohne dafür überhaupt das Haus zu verlassen! Ähnlich geht es weiter, sobald ich zum Bus laufe. Da ich in Bremen wohne, sehe ich auch hier oft Plakate mit der Aussage Wohnung Bremen, weitere Informationen hier oder die Plakatwerbung für unseren Radiosender. Die Markennamen, die mir von den Jacken der Businsassen entgegenspringen natürlich nicht zu vergessen! Während der Busfahrt komme ich an den üblichen Kaufhäusern und deren werbenden Schaufenstern vorbei.

Auf der Arbeit angekommen empfiehlt mir jemand gerade einen neuen Müsliriegel – Werbung! In meinem Mailpostfach sieht es nicht besser aus, denn ich bekomme tausende Newsletter auch mit den neuesten Wohnungen in Bremen, denn ich bin auf der Suche nach einer neuen Mietwohnung. Schließlich findet Werbung neuerdings nicht mehr nur offline statt! Abends vorm Fernseher geht die Werbeschlacht natürlich munter weiter, genau wie auch in den Zeitschriften, die ich lese. Nicht einmal eine gute Tageszeitung ist von Werbung verschont. Ich frage Sie daher: Wie soll man da nicht zur Konsumsau werden?!

Ist es denn bei so viel Werbung nicht verständlich, wenn wir andauernd das Bedürfnis haben, uns etwas Neues gönnen zu wollen oder etwas anderes ausprobieren zu wollen? Ich denke schon.

Online Werbung für Elektrische Zigarette

Das Rauchen ist eine Sucht, mit denen viele Menschen zu kämpfen haben. Viele der Raucher haben schon etliche Dinge ausprobiert, um von ihrem Laster loszukommen. Aber viele Möglichkeiten scheinen keine Früchte zu tragen und man verfällt immer wieder in seine alten Rauchergewohnheiten zurück. In den vergangenen Jahren wurde jedoch ein enormer Rückgang des Rauchens verzeichnet.

Die ist zum einen auf die immer ansteigenden Zigarettenpreise zurückzuführen und zum anderen auch auf die besseren Möglichkeiten, die bei der Suchtbekämpfung helfen können. Elektrische Zigarette? Sowas hätte man sich vor ein paar Jahren wohl nicht vorstellen können, dass einmal so eine Erfindung gemacht wird. Dabei wissen auch heutzutage viele Leute immer noch nicht, was eine elektrische Zigarette ist und was sie bewirkt.

Viele Raucher sind sich nämlich der vielen Möglichkeiten noch nicht bewusst, die man mittlerweile ausschöpfen kann, um von der Sucht loszukommen. Nikotinpflaster oder Kaugummis sind die typischen Mittel, die man sich in der Apotheke holt, um von dem Rauchen loszukommen. Oft sind diese Dinge jedoch nur wenig erfolgreich, denn neben dem Nikotingehalt, sind es vor allem die Gewohnheiten, die die Sucht ausmachen.

So ist man gewohnt, nach dem Essen eine Zigarette zu rauchen. An dieser Stelle kommt nun die elektrische Zigarette ins Spiel. Anstelle einer richtigen Zigarette nimmt man nämlich die E-Zigarette in die Hand. Sie gibt ebenso Rauch von sich, nur mit dem Unterschied, dass man kein Nikotin einatmet.

Es ist zu bedauern, dass viele Menschen diese Art der Suchtbekämpfung noch nicht kennengelernt haben. Herstellungsfirmen der elektrischen Zigarette sollten sich deshalb vor allem Online stark machen und auf stark besuchten Seiten wie Google oder Facebook gezielt Werbung machen. Online Werbung ist schließlich heutzutage fast effektiver als TV-Werbung da die Menschen enorm viel Zeit im Internet verbringen.

Werbung effektiv einsetzen

Wie effektiv ist eigentlich Werbung? Diese Frage lässt sich leicht klären. Setzt man Werbung richtig ein, so lassen sich enorm hohe Einnahmen damit einbringen. Nicht umsonst zahlen Unternehmen Millionen dafür, dass ein Promi für das eigene Produkt Werbung macht. Vor allem bei Haarshampoos wurde nachgewiesen, dass wirklich die Produkte mehr verkauft werden, die auf Plakaten oder speziell in Werbefilmen gezeigt worden sind.

Doch woran liegt es, dass vor allem mit Haarshampoos effektiv über das Fernsehen geworben werden kann? Zum einen muss man natürlich die Probleme sehen, die mit gewissen Shampoos bekämpft werden können. Trockenes Haar beispielsweise ist viele Frauen ein Begriff und sie kämpfen darum, es wieder in den Griff zu bekommen. Vor allem das weibliche Geschlecht ist auf Werbungen dieser Art immer sehr leicht zu ködern.

Es muss natürlich darauf geachtet werden, dass die Werbemaßnahme überzeugend ist. In der ganzen Mange der Werbespots muss man herausstechen, weswegen man ruhig ein bisschen mehr Geld für das passende Werbekonzept ausgeben sollte. Ist die Werbung nämlich ansprechend , so lassen sich Frauen eher davon überzeugen, dass genau dieses Shampoo die Lösung schlechthin für das trockene Haar sei.

Die Tipps und Tricks der Werbung sollten jedoch die Qualität des Produktes in keinster Weise schmälern. Man kann generell nicht sagen, dass alles, was in der Werbung gelobt wird, in Wirklichkeit weniger gut ist. Natürlich präsentiert man sein Produkt auf eine sehr positive Art und Weise. Auf der anderen Seite ist natürlich zu bedenken, dass sich Fernsehwerbung nur angesehene Firmen leisten können, die bereits über hohe Umsatzzahlen verfügen, was wiederum für die Qualität der Produkte spricht.

So darf man sich als Frau schon einmal von den wunderschönen Werbeaufnahmen im Fernsehen verzaubern lassen und beim Kauf des Shampoos darauf hoffen, dass auch das eigene Haar bald so aussieht wie das der Models im Fernsehen.