Marketing ist auch für Zahnärzte möglich

Ohne Marketing und Werbung geht heutzutage nichts mehr. Unternehmen, die nicht in der Lage sind, effizientes Marketing zu betreiben, sind allein auf ihre Stammkundschaft angewiesen. Und die neigt leider dazu, eher wegzubrechen, als stetig zu wachsen – es sei denn, man unternimmt etwas dafür und kümmert sich frühzeitig darum, dass die Aufmerksamkeit stetig wächst und immer wieder neue Kunden von den eigenen Produkten und Dienstleistungen erfahren.

Die Arztpraxis aus Herausforderung

Ärzte, ganz egal ob Hausarzt, Facharzt, Zahnarzt oder sogar Klinik, stehen vor einer ganz besonderen Situation, denn Werbung im eigentlichen Sinne ist ihnen untersagt. Zwar hat sich die Gesetzeslage in den letzten Jahren entspannt, trotzdem gibt es etliche Aspekte, die berücksichtigt werden müssen. So ist es etwa erlaubt, sachliche Informationen zu übermitteln. Für den Laien schwierig ist es jedoch oft, sicher zu erkennen, was als sachlich gilt und was nicht. So ist zum Beispiel das Werben mit Empfehlungsschreiben und Danksagungen untersagt. Wogegen es wiederum normal ist, dass Arztpraxen in Internetportalen bewertet werden – selbstverständlich ist es vorteilhaft für den Ruf eines Arztes, wenn Patienten sich dort oft positiv über ihn und seine Fähigkeiten äußern.

Mehr Patienten durch die eigene Website

Ärzte und Zahnärzte, die im Umgang mit zeitgemäßen Marketingmethoden unsicher sind, können sich an Unternehmen wie beispielsweise den Online Marketing Berater wenden, dieser hat Erfahrungen im Marketing für Ärzte und Zahnärzte (http://patientenakquise.com/zahnarzt-marketing-fuer-beste-google-platzierungen). Denn zu den zeitgemäßen Möglichkeiten, Patienten zu gewinnen, gehört nicht mehr der Eintrag im Branchenbuch. Stattdessen ist eine eigene Website für die Praxis das A und O. Geschickt optimiert, finden Menschen, die einen Arzt in ihrer Nähe suchen, sie noch vor den Mitbewerbern. Eine Praxiswebsite hat nämlich doppelten Wert: sie bietet sachliche, also legale, Informationen und sie zieht Aufmerksamkeit an. Um letzteres geht es beim Marketing, auch für Zahnärzte.