Vorbereitungen für den Messestand

Fachtagungen und -messen sind für Unternehmen die optimale Chance, um sich, ihre Mitarbeiter und Produkte der Branche und der Öffentlichkeit vorzustellen. Für einen positiven Eindruck ist eine gründliche Vorbereitung wichtig. Gerade der Messestand als zentrale Anlaufstelle für Interessierte und anwesende Geschäftspartner sollte gut geplant werden.

Ansprechpartner vor Ort sind zwingend erforderlich

Vor allem kleinen Unternehmen und Gründern unterläuft oftmals der Fehler, das Personal nicht gewissenhaft genug zu planen. Dann ist der eine Kollege in der Mittagspause, der zweite in einem Meeting mit einem potenziellen Kunden und der dritte hat einen Workshop abzuhalten und schon ist niemand mehr am Stand. Nicht nur die Veranstalter der Messe strafen solches Verhalten oft ab, denn auch auf sie wirft es kein gutes Licht, wenn die Aussteller unzuverlässig sind. Auch dem Unternehmen gehen dadurch möglicherweise interessante Kontakte verloren. Wichtig ist es daher vorab, einen Zeitplan aufzustellen, wer wann am Stand ist – eine Person sollte es mindestens immer sein.

Ausreichend Info-Material einpacken

Informationen holen sich Kunden und Partner nicht nur bei den Betreuern des Messestandes, auch die ausliegenden Formulare und Broschüren sind wichtig, denn sie werden schließlich mit zum Unternehmenssitz genommen. Bevor das Messe-Team sich auf den Weg macht, sollte es entsprechende Mengen eingepackt haben. Zusätzlich kann es nicht schaden, wenn man noch digitale Formate bereits hält, die Interessierte sich auf den USB-Stick ziehen oder herunterladen können. Manche Messebesucher begrüßen es mittlerweile, wenn sie nicht mehr viel schleppen müssen, sondern wichtige Informationen auf Smartphone oder Notebook mitnehmen können.

Aufmerksamkeit gewinnen

Bevor Messebesucher an den eigenen Stand kommen, müssen sie auf ihn aufmerksam werden. Am Stand selbst ist es daher wichtig, mit entsprechenden Plakaten und Bannern auf Unternehmen und Produkte aufmerksam zu machen. Sichtbare Give-Aways, wie Papiertüten mit Firmenlogo (z.B. über Leicht Bags, http://www.leicht-bags.de) und Kugelschreiber wecken Interesse und sorgen für einen Wiedererkennungswert.